Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880127

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Viva Argentina – die Highlights in 2 Wochen erleben

    Viva Argentina – die Highlights in 2 Wochen erleben
    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Route: Buenos Aires – Ushuaia – El Calafate – Bariloche – Puerto Iguazú
    Reisedauer: 15 Tage / 14 Nächte
    Landpaket: ab € 1590,- p. P. bei 2 Personen
    Flugpaket: ab € 1590,- p.P. (Internationale und Inlandsflüge) zur Rundreise
    Highlights: ✓ Entspanntes Ankommen in der Hauptstadt
    ✓ Am Ende der Welt übernachten
    ✓ Pinguine im Beagle Kanal beobachten
    ✓ den berühmten Perito Moreno Gletscher aus der Nähe sehen
    ✓ Tosende Iguazu Wasserfälle erleben
    Tag 1: Ankunft in Buenos Aires
    Tag 2-3: Stadtrundgang durch Buenos Aires & Erkundung auf eigene Faust
    Tag 4: Mit dem Flugzeug nach Ushuaia
    Tag 5: Bootsfahrt auf dem Beagle Kanal
    Tag 6: Flug nach El Calafate
    Tag 7-8: Ausflug zum Perito Moreno Gletscher & Zeit für optionale Ausflüge
    Tag 9: Von El Calafate nach Bariloche
    Tag 10-11: Zeit zur freien Gestaltung in und um Bariloche
    Tag 12: Mit dem Flugzeug nach Puerto Iguazu im Norden
    Tag 13: Besuch der argentinischen Seite der Wasserfälle auf eigene Faust
    Tag 14: Besuch der Brasilianischen Seite der Wasserfälle in Foz
    Tag 15: Rückflug ab Foz do Iguacu
    Übernachtung: 14 Nächte in landestypischen Hotels und Lodges Komfort 3
    Aktivitäten: Private Stadtführung in Buenos Aires, Bootsausflug auf dem Beagle Kanal in Ushuaia, Bootsfahrt und Landausflug zum Perito Moreno Gletscher in El Calafate, privater Ausflug auf die brasilianische Seite der Wasserfälle von Iguaçu
    Eintritte: Nationalpark Los Glaciares, Nationalpark Iguaçu
    Transport: An allen Stationen Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück
    Mahlzeiten: 14x Frühstück
    Sonstiges: Meet & Greet in Buenos Aires, Infopaket, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Weitere Mahlzeiten

    • Weitere Ausflüge und Trinkgelder

    • Weitere Eintrittsgelder (Nationalpark Iguazu ca. 18 Euro pro Person)

    • Internationaler Flug (meist über Nacht)

    • 4 Inlandsflüge

    Obelisk in Buenos Aires

    Der Obelisk auf der Avenida 9 de Julio im Stadtzentrum

    Tag 1 – Ankunft in Buenos Aires

    Tango, Steak, Fußball – erscheinen diese Bilder auch vor Ihrem inneren Auge, wenn Sie an die bunte Hauptstadt Argentiniens denken? Genau hier starten Sie Ihre Rundreise durch das Land und haben die Möglichkeit sich von dem besonderen Lebensgefühl der Porteños anstecken zu lassen. Porteños nennt man die Einwohner der Metropole. Bei Ankunft am internationalen Flughafen, der etwas außerhalb liegt, werden Sie bereits von einem Fahrer und einem Vertreter unserer lokalen Partneragentur willkommen geheißen. Von ihm erhalten Sie Ihre detaillierten Reiseunterlagen und können in Ruhe Ihre Route besprechen und Fragen stellen, falls noch etwas unklar sein sollte. Sie werden zu Ihrem Boutique-Hotel in dem beliebten Viertel Palermo gebracht, wo Sie die nächsten Nächte verbringen werden. Erholen Sie sich ein wenig vom langen Flug und nutzen Sie den Rest des Tages, um die Umgebung zu erkunden. Sie finden hier kleine Cafés, Straßenstände, Parkanlagen sowie breite Straßen, die etwas lebhafter sind. Mit Sicherheit entdecken Sie ein gemütliches Plätzchen, wo Sie Ihren ersten Abend entspannt genießen können.

    Fußballstadion Buenos Aires

    Vor einem der Fußballstadien in Buenos Aires

    Tag 2 & 3 – Stadtrundgang durch Buenos Aires

    Am nächsten Morgen treffen Sie auf einen echten Porteño, der Sie mit auf Erkundungstour nimmt. Während der Tour besuchen Sie natürlich die bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt, aber auch etwas unbekanntere, bei den Einheimischen beliebte Orte. Der typische Alltag und die besonderen Plätze sind in keinem Reiseführer zu finden, daher haben wir diese Art der Stadtführung für Sie ausgewählt. Da die argentinische Hauptstadt viele verschiedene Stadtteile hat und die Entfernungen groß sind, können Sie nicht alle Wege zu Fuß ablaufen. Sie nutzen deshalb auch öffentliche Busse oder die U-Bahn („subte“). Zur Mittagszeit endet dieser Ausflug. Anschließend haben Sie noch Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

    Nachdem Sie die Stadt nun bereits ein wenig kennen, haben Sie den nächsten Tag zur freien Verfügung. Fahren Sie beispielsweise nach Puerto Madero, dem edlen Hafenviertel von Buenos Aires und spazieren Sie am Wasser entlang oder besuchen Sie die Reserva Ecológica, ein Naturreservat innerhalb der Stadt. Wenn Sie es etwas lebhafter mögen, schlendern Sie durch die Calle Florida, die größte Einkaufspassage im Zentrum, und lassen Sie die geschäftige Atmosphäre auf sich wirken.

    Ushuaia auf Feuerland

    Gutes Wetter in Ushuaia am “Ende der Welt”

    Tag 4 Von Buenos Aires nach Ushuaia

    Am nächsten Tag erfolgt der Transfer zum nationalen Flughafen. Von dort starten Sie Richtung Feuerland, nach Ushuaia. Das Städtchen mit seinen 60.000 Einwohnern liegt direkt am bekannten Beagle-Kanal. Bei Ankunft werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Ushuaia liegt idyllisch an einer Meeresbucht mit den schneebedeckten Andengipfeln im Rücken. Ihr Zimmer ist gemütlich und passt zum Stil Patagoniens. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie beispielsweise das geschäftige Zentrum der Stadt und essen Sie in einem der zahlreichen guten Restaurants der Stadt zu Abend.

    Leuchtturm auf einer Felseninsel

    Leuchtturm bei Ushuaia

    Tag 5 Bootsfahrt auf dem Beagle Kanal

    Heute können Sie ausschlafen, denn den Vormittag haben Sie zur freien Verfügung. Frühstücken Sie in Ruhe und schlendern Sie noch etwas durch Ushuaia oder besuchen Sie das Museo Fin del Mundo. Gegen Mittag startet Ihr Ausflug auf dem berühmten Beagle-Kanal. Da das Wetter in Patagonien recht schnell umschlägt und fast immer ein starker Wind weht, raten wir Ihnen bei der Kleidung zum sogenannten „Zwiebellook“. Vergessen Sie nicht Ihre Windjacke und eventuell auch Mütze und Schal. Nun begeben Sie sich auf die Spuren des Naturforschers Charles Darwin. Die Bootsfahrt führt Sie zum Leuchtturm, der das Ende der Welt markiert, und unterwegs begegnen Sie Seerobben, Kormoranen und mit etwas Glück auch Pinguinen. Gegen 17.30 Uhr erreichen Sie wieder Ushuaia und können sich bei einer heißen Schokolade aufwärmen.

    Calafate mit Lago Argentino

    El Calafate mit dem Lago Argentino im Hintergrund

    Tag 6 Mit dem Flugzeug nach Calafate

    Nach dem Frühstück endet Ihr Aufenthalt in Feuerland und Sie werden zum Flughafen gebracht. Nach einem fast zweistündigen Flug landen Sie in El Calafate. Dieser Ort war bis zum Jahr 2000 kaum touristisch erschlossen, erst mit dem Bau des Flughafens genoss das Städtchen eine enorme Entwicklung. El Calafate ist der ideale Ausgangsort, um die weltberühmten Gletscher der Region zu bestaunen. Bei Ankunft werden Sie erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Diese ist im typisch patagonischen Stil erbaut, die Einrichtung ist rustikal, aber sehr gemütlich. Die Stimmung ist familiär, sodass Sie sich hier schnell einleben werden. Den restlichen Tag können Sie entspannen oder ein wenig das Zentrum erkunden.

    Tag 7 Ausflug zum Perito Moreno Gletscher

    Boot mit Gletscher im Hintergrund

    Bootsfahrt auf dem Lago Argentino

    Heute werden Sie morgens am Hotel abgeholt. Gegen 8:00 Uhr geht es los und Sie fahren in etwa zweieinhalb Stunden in einer kleinen Gruppe und mit Englisch sprechendem Guide zum Eingang des Nationalparks Los Glaciares. Etwa eine halbe Stunde später kommen Sie bei den Plattformen an, die durch Wege und Treppen miteinander verbunden sind und von denen man einen spektakulären Blick auf den Perito Moreno Gletscher hat. Sie haben etwa zwei bis drei Stunden Zeit, um von Plattform zu Plattform zu laufen. Mit etwas Glück erleben Sie einen Abbruch live mit. Auch wenn nur ein scheinbar sehr kleines Eisstück abbricht, ist es ein atemberaubendes Erlebnis. Nach Ihrer Wanderung über die Stege machen Sie noch eine Bootsfahrt entlang des Gletschers, bei der Sie der Gletscherwand noch näher kommen. Gegen 18:00 Uhr sind Sie wieder zurück in El Calafate. Im Nationalpark gibt es zwar ein Restaurant, in dem Sie Brötchen, Tee und Erfrischungsgetränke kaufen können, die Preise sind allerding sehr hoch. Wir empfehlen Ihnen, sich vom Hotel eine Lunchbox zusammenstellen zu lassen oder vorab ein paar Snacks einzukaufen.

    Mini-Trekking Perito Moreno

    Optionales Mini-Trekking auf dem Perito Moreno

    Tag 8 Freier Tag in El Calafate

    Heute haben Sie die Gelegenheit, die Umgebung von El Calafate auf eigene Faust zu erkunden. Machen Sie beispielsweise einen ausgedehnten Spaziergang durch das Vogelbiotop an der Laguna Nimez, die direkt an den Ort anschließt. Mit etwas Glück können Sie hier Flamingos oder brütende Magellangänse entdecken. Ein schöner Tagesausflug ist auch die optionale Bootsfahrt auf dem Lago Argentino. Sie fahren auf dem Brazo Norte durch schwimmende Eisberge hindurch und sehen den Spegazzini und den Upsala Gletscher. Oder Sie wagen ein Mini-Trekking auf dem Perito Moreno Gletscher. Die Möglichkeiten in der Region sind vielfältig. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie einen weiteren Ausflug vorab buchen möchten.

    Den Blick auf die Seenlandschaft genießen

    Den Blick auf die Seenlandschaft genießen

    Tag 9 Von El Calafate nach Bariloche

    Am nächsten Tag werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Ihr nächster Stopp heißt Bariloche – diese Region wird aufgrund der vielen Seen und Berge auch „die argentinische Schweiz“ genannt. Sie werden bei Ankunft bereits erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Bariloche ist nicht nur bei Reisenden aus aller Welt ein beliebtes Reiseziel, sondern auch bei den Argentiniern selbst, denn es liegt im Seengebiet und stellt einen optimalen Ausgangspunkt für viele Outdoor Aktivitäten dar. Im Winter kann man hier Skifahren und Snowboarden, im Sommer eignet es sich hervorragend zum Wandern, Kajak oder Fahrrad fahren. Sie sind hier umgeben von schneebedeckten Berggipfeln, tiefblauen Seen und dichten Nadelwäldern. Im Ort finden Sie zahlreiche argentinische sowie internationale Restaurants – auch Käse Fondue gehört hier zu den lokalen Spezialitäten.

    Reisende im Kajak

    Kajaktour auf dem Lago Gutierrez

    Tag 10 & 11 Freie Tage in Bariloche

    Den heutigen Tag können Sie nach Ihrem Belieben gestalten. Schlendern Sie am See entlang ins Zentrum und erkunden Sie ein wenig die Stadt. Probieren Sie auch unbedingt die Schokolade, die hier hergestellt wird – sie gilt als die beste des Landes! Auch das Museo de la Patagonia ist sehr empfehlenswert. Hier können Sie Ausstellungen zu verschiedenen Themen besuchen und mehr über die Geschichte der Region erfahren.

    Wir empfehlen einen Ausflug in den einzigartigen Nahuel Huapi Nationalpark, der an der argentinisch-chilenischen Grenze liegt. Der Park beeindruckt mit seinen Bergen, Seen und grünen Wäldern. Wenn Sie im argentinischen Frühling hier sind, blüht überall der gelbe Ginster. Auch möglich ist eine Fahrradtour auf dem „Circuito Chico“, um den Tag in der freien Natur so richtig zu genießen. Im Hotel oder in der Touristeninformation erhalten Sie weitere Informationen zu den zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in der Region, die Sie vor Ort spontan buchen und unternehmen können.

    Tukane auf einem Gländer

    Tukane im Nationalpark Iguazú

    Tag 12 Von Bariloche nach Puerto Iguazú

    Heute geht es für Sie in die Tropen zur brasilianischen Grenze! Sie werden an Ihrem Hotel in Bariloche abgeholt und fliegen nach Puerto Iguazú. Bei Ankunft werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Sie können jetzt die Windjacke und die Trekkingschuhe getrost im Koffer lassen und Ihre Flip Flops anziehen. In Ihrer Unterkunft lässt es sich gut entspannen, sei es in Ihrem Zimmer mit Klimaanlage oder direkt am Pool. Genießen Sie den Rest des Tages, erholen Sie sich von der Anreise und gewöhnen Sie sich langsam ans neue Klima. Wir haben uns direkt an den Pool gelegt und einen brasilianischen Caipirinha genossen.

    Wasserfälle in Iguazu

    Die beeindruckenden Wasserfälle von Iguazú

    Tag 13 Freier Tag in Puerto Iguazú

    Ihr heutiger Tag beginnt mit einem guten Frühstück. Für heute empfehlen wir Ihnen den Besuch der argentinischen Seite der Wasserfälle. Der Busbahnhof, an dem die Busse zum Nationalpark Iguazú abfahren, liegt ganz in der Nähe Ihres Hotels. Es fahren mehrere Busse täglich, sodass Sie einfach zum Busbahnhof laufen und losfahren können – Sie müssen das Ticket nicht vorab reservieren. Die Fahrt zum Nationalpark dauert circa 20 Minuten. Am Parkeingang zeigen Sie Ihren Reisepass vor,  zahlen den Eintritt und erhalten eine Übersichtskarte des Parks. Es gibt eine Parkeisenbahn und verschiedene Wanderwege, die an den Wasserfällen entlang und durch den Dschungel führen. Uns sind unterwegs die Nasenbären fast schon über die Füße gelaufen, außerdem konnten wir große Echsen sowie die exotischsten Vogelarten bestaunen. Die Flora und Fauna ist wirklich beeindruckend und steht im absoluten Gegensatz zum Rest des Landes. Besuchen Sie auch unbedingt die „Garganta del Diablo“ – den Teufelsschlund. Sie stehen hier direkt oberhalb der tosenden Wassermassen, die sich vor Ihnen in die Tiefe stürzen!

    Tipp: Fragen Sie in Ihrem Hotel, ob der Park während Ihres Aufenthalts hier auch abends geöffnet ist. Dann ist es viel ruhiger und bei Mondlicht sehen die Wasserfälle wieder ganz anders aus.

    Brasilianische Seite der Wasserfälle

    Beeindruckender Panorama-Blick von der brasilianischen Seite der Wasserfälle

    Tag 14 Ausflug nach Foz do Iguaçu, Brasilien

    Heute verlassen Sie bereits Argentinien und besuchen die brasilianische Seite der weltberühmten Wasserfälle. Sie werden morgens von Ihrem Guide am Hotel abgeholt und überqueren mit ihm gemeinsam die Grenze. Der Grenzübertritt ist hier ganz unkompliziert, je nach Andrang kann es aber ein wenig dauern. Der Eintritt zum Nationalpark Iguaçu ist bereits inklusive. Hier bekommen Sie einen völlig anderen Eindruck der Wasserfälle – die Brasilianer sagen selbst: „Argentinien hat die Wasserfälle, aber wir haben die Aussicht!“ Sie laufen auf einem schmalen Wanderweg entlang des Flusses „Rio Iguaçu“ und haben die ganze Zeit das Panorama der Wasserfälle neben sich. Am Ende des Wegs erreichen Sie auch hier den Teufelsschlund – dieses Mal aber stehen Sie an dessen Grund und sehen die Wassermassen vor sich auf Sie zu stürzen. Vorsicht: Wenn Sie ganz nach vorne an die Plattform gehen, werden Sie ordentlich nass! Nach diesem Ausflug werden Sie zu Ihrer Unterkunft in Foz do Iguaçu gebracht, hier verbringen Sie Ihre letzte Nacht der Reise.

    Flugzeug über den Wolken

    Bis zum nächsten Mal, Argentinien!

    Tag 15 Abreise aus Südamerika

    Ihre Rundreise geht heute zu Ende. Ihr Rückflug startet meist erst am Nachmittag, sodass Sie noch Zeit haben am Pool die letzten Wochen Revue passieren zu lassen. Anschließend heißt es dann Abschied nehmen von Südamerika. Wir haben den Transfer zum Flughafen von Foz do Iguaçu bereits für Sie organisiert. Von hier startet Ihr Flug, entweder über Rio de Janeiro oder Sao Paulo, zurück nach Europa. Wenn Sie Ihre Argentinienreise verlängern möchten, z. B. mit einem Aufenthalt in Rio de Janeiro oder am Strand von Búzios, geben Sie uns einfach im Anfrageformular Bescheid.