Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    mit dem Auto durch Argentinien Mietwagenreise

    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta

    Den Norden Argentiniens mit dem Mietwagen erkunden

    • Überblick
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Erlebnis: Mietwagentour durch beeindruckende Landschaften
    Route: Salta – Tilcara – San Lorenzo (bei Salta) – Cachi – Cafayate - Salta
    Reisedauer: 6 Tage / 5 Nächte
    Reisepreis: ab € 480,- p. P. bei 2 Personen
    Highlights: Mit dem Mietwagen zwischen Salta und Jujuy
    Berg der Sieben Farben bei Purmamarca
    Weingebiet Cafayate
    Übernachtung: 2 Nächte in Tilcara in einem gemütlichen Hostal, 1 Nacht im ländlichen Hotel in San Lorenzo bei Salta, 1 Nacht in Cachi und 1 Nacht in Cafayate in landestypischen Hotels Kategorie 3
    Transport: 6 Tage Mietwagen der Kategorie Compact inkl. Haftpflichtversicherung
    Mahlzeiten: 5x Frühstück (F)
    Sonstiges: englische Routenbeschreibung
    • Benzin und eventuelle Zusatzversicherungen

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge und Eintrittsgelder

    Mit dem Mietwagen durch die Quebrada de Humahuaca

    Tag 1 – Von Salta nach Tilcara

    Mietwagen, englische Routenbeschreibung, Übernachtung
    Fahrzeit: ca. 4 Stunden

    Sie starten Ihre Selbstfahrertour ab Salta. Je nachdem wann Sie ankommen, verbringen Sie noch eine Nacht hier oder Sie holen Ihren Wagen direkt am Flughafen ab. Sie fahren in ca. zweieinhalb Stunden über Ruta 9 rund 90 km nach Jujuy. Die Straße ist schmal, kurvig und sehr schön. Von Jujuy aus fahren Sie weiter auf der Ruta 9 Richtung Purmamarca (56 Kilometer), eine anderthalbstündige Fahrt über eine gepflegte, asphaltierte Straße. Der erste Teil der Strecke ist beinahe tropisch grün, aber nach jedem Kilometer wird die Landschaft trockener und interessanter.

    Aussichtspunkt in Purmamarca

    Der nächste Abschnitt Ihrer Fahrt durch diesen spektakulären Teil Argentiniens führt durch die Quebrada de Humahuaca. Nicht verpassen sollten Sie einen Stopp im Örtchen Purmamarca. Die kleinen Häuser aus Lehm wurden an den berühmten ‘Berg der sieben Farben’ gebaut, dem Cerro de los Siete Colores. Es ist der bekannteste Ort in der Quebrada und er hat seine Farben den Mineralien, die in dem Berg gelagert sind, zu verdanken. Die Bevölkerung lebt vom Verkauf von handgemachten Souvenirs oder führt ein Hotel oder Restaurant. Es gibt dort ein kleines Fremdenverkehrsamt mit touristischen Informationen über Wanderrouten und Ausflüge. Fragen Sie z. B. nach dem Pfad, der hinter dem Friedhof beginnt und entlang dem Cerro de los Siete Colores aufwärts führt. Die Wanderung dauert nur eine Stunde mit einer lohnenswerten Aussicht. Gegen Nachmittag machen Sie sich dann mit Ihrem Mietwagen wieder auf den Weg und fahren die letzten Kilometer in das Quebrada-Dorf Tilcara, wo Sie in Ihr kleines, gemütliches Hotel in traditionellem Stil einchecken.

    Bunte Berge in der Quebrada

    Tag 2 – Tilcara und die Umgebung entdecken

    Übernachtung, Verpflegung: Frühstück (F)

    Heute können Sie die Natur und die Dörfer in der Quebrada weiter entdecken. Tilcara selbst ist sehr sehenswert, es gibt in dem charakteristischen Dorf unter anderem ein archäologisches Museum und ein Inkafort. Wenn Sie heute auch die umliegenden Orte Maimara und Humahuaca besuchen möchten, brauchen Sie Ihren Mietwagen. Gepflasterte Straßen, Lehmhäuser und wunderschöne weiße Kirchen sind typisch für diese kleinen Örtchen. Die Menschen tragen hier Hüte und Ponchos. Sie sprechen außer Spanisch auch Quechua, die lokale, von den Inkas stammende Indiosprache. Humahuaca liegt am Ende der Quebrada, etwa 45 km von Tilcara entfernt. Auf dem Markt mit indigenem Kunsthandwerk können Sie schöne Souvenirs kaufen und auch das Folkloremuseum bringt Ihnen die alte Kultur näher.

    Die Salzwüste bei Salta

    Tag 3 – Von Tilcara nach San Lorenzo (bei Salta)

    Übernachtung, Verpflegung: F
    Die Fahrzeit hängt von Ihrer Route ab

    Heute haben Sie auf Ihrer Argentinien Individualreise folgende Wahl: Möchten Sie noch die Umgebung von Tilcara genießen und an der frischen Luft sein? Machen Sie dann eine Wanderung, leihen Sie sich ein Rad oder unternehmen Sie eine geführte Reittour. Gegen 14:30 Uhr fahren Sie über Jujuy nach San Lorenzo, ein kleiner außerhalb von Salta gelegener Ort, und nehmen dabei den schnelleren Weg über Guïmes. Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden. Wenn Sie mit einem optional buchbaren Allradwagen unterwegs sind, ist eine zweite Möglichkeit um 08:00 Uhr aus Tilcara mit einem vollen Tank abzufahren, einen kleinen Abstecher nach San Antonio de los Cobres zu machen und dann nach San Lorenzo zu fahren. Die Straße ist hier schlecht gepflegt, teilweise nicht asphaltiert und daher nur mit einem entsprechenden Fahrzeug zu befahren. Sie können außerdem nicht sehr schnell fahren (max. ca. 40 km/h). Sie fahren an der Salinas Grandes Salzebene vorbei und können u. a. über die Polvorilla Straßenüberführung fahren. Eine unvergesslich schöne Route auf Ihrer Reise, Fahrzeit: ca. 8,5 Stunden.

    Kirche in Cachi

    Tag 4 – Von San Lorenzo nach Cachi

    Übernachtung, Verpflegung: F
    Fahrzeit: ca. 4 Stunden

    Heute entdecken Sie eine ganz andere Landschaft. Diesmal fahren Sie südwärts, eine wunderschöne Route von San Lorenzo nach Cachi durch das Valle de Calchaquies. Die Hälfte der Zeit ist die Straße wieder ‚ripio‘, unbefestigt, und Sie fahren hier durchschnittlich etwa 40 km/h. Es ist fast eine Überraschung, wenn die Adobe-Häuschen von Cachi auf einmal zwischen den Bergen auftauchen. Mit seinen 5250 Einwohnern ist dieser auf 2200 Meter gelegene Ort der wichtigste Ort des Tales. Sie haben den Nachmittag frei und können sich im Dorf umschauen oder durch die Umgebung fahren, z. B. nach Las Pailas, wo Sie wunderschöne Wanderungen machen können.

    Bergkulisse zwischen Cachi und Cafayate

    Tag 5 – Von Cachi nach Cafayate

    Übernachtung, Verpflegung: F
    Fahrzeit: ca. 5 Stunden

    Machen Sie es wie die Dorfbewohner, schlafen Sie aus und gehen Sie alles in Ruhe an. Um etwa 09:30 Uhr fahren Sie zu dem 48 Kilometer entfernt gelegenen Molinos, ein kleines Dorf in den verlassenen, kahlen Bergen. Die Kirche des Dorfes steht unter Denkmalschutz. Nachdem Sie die Kirche besichtigt haben, können Sie auf dem schattenreichen Platz zu Mittag essen und fahren dann weiter nach Cafayate. Die Strecke von Molinos bis San Carlos ist nicht asphaltiert und Sie können hier höchstens 30 km/h fahren. Unserer Meinung nach war dies der schönste Teil der ganzen Strecke, mit grünen Tälern, meterhohen Kakteen und den rauen, wilden Bergen und Felsspitzen. Nach San Carlos ist die Straße wieder asphaltiert und die letzte Stunde nach Cafayate fahren Sie ganz entspannt.

    Mit seiner Höhenlage von 1660 Metern und seinem milden Klima ist Cafayate perfekt für den Weinbau geeignet. Der Weißwein, der hier hergestellt wird, ist daher auch sehr beliebt und wird in der ganzen Welt gerühmt. Die verschiedenen Weinlokale und Bodegas in der Umgebung bieten ausreichend Möglichkeiten den Wein auch zu probieren. Die Hotelmitarbeiter geben Ihnen gerne Tipps. Ihre Unterkunft liegt einen Häuserblock vom zentralen Platz entfernt. Ihr Zimmer hat Flügeltüren, die sich zum Garten hin öffnen. Am Dorfrand gibt es verschiedene Bodegas, Sie brauchen also nicht weit zu gehen.

    Fahrt über eine Gebirgsstraße

    Tag 6 – Von Cafayate nach Salta

    Verpflegung: F
    Fahrzeit: ca. 4 Stunden

    Der Sonnenaufgang über den Weinreben lässt sich früh am Morgen beobachten. Der letzte Teil Ihres argentinischen Anden Outback Drives führt durch die Landschaft der Quebrada de Cafayate, eine weitere Schlucht, aber dennoch völlig anders als alles was Sie bisher gesehen haben. Die Felsen haben nicht so viele verschiedene Farben wie bei Purmamarca, hier reichen die Farbschattierungen von hellrosa über terrakotta bis zu tiefrot und dunkellila. Wir geben einige Rastorte in der Nähe von kunstvollen Felsgebilden an, die nach ihrer Form benannt werden: Das Schloss, der Teufelsschlund, usw. Die ganze Strecke ist asphaltiert und unterwegs können Sie bei den schönsten Felsgebilden anhalten. Tanken Sie kurz bevor Sie in Salta ankommen Ihr Auto voll. Sehr empfehlenswert ist ein Abstecher über Quilmes zu machen, fahren Sie dazu nur rechtzeitig los.

    Dieser Baustein endet mit der Rückgabe Ihres Autos in Salta um ca. 17:00 Uhr. Wenn Sie möchten und es einen passenden Flug gibt, können Sie Ihr Auto am Flughafen abgeben und heute noch zu Ihrem nächsten Reiseziel fliegen. Es ist allerdings auch möglich noch eine Nacht in Salta zu verbringen.

    Zwischen Cafayate und Salta unterwegs

    Hinweise zur besten Reisezeit

    Im Gegensatz zum Süden Argentiniens ist April bis Oktober die beste Zeit, in den Norden zu reisen. Dann regnet es sehr selten, die Temperatur tagsüber ist angenehm, nachts kühlt es ab. Von November bis Mai ist es warm und feucht, aber dennoch können Sie Salta das ganze Jahr über besuchen. Von Januar bis März kann es in dieser Gegend oft regnen. Wir raten Ihnen deshalb dazu, in diesem Zeitraum ein Auto einer höheren Kategorie zu mieten, wie z. B. einen Pick up Wagen. Es gibt einige Tage, an denen es besonders schön ist hier zu sein: Im Februar wird hier ausgelassen und im traditionellen Stil Karneval gefeiert. Im März werden die Trauben geerntet, vor allem bei Cafayate. Besonders sehenswert sind auch die religiösen Oster-Prozessionen im April. Am 1. August wird Pachamama gefeiert: Ein Fest zu Ehren von ‚Mutter Erde‘. In der 2. Septemberwoche finden die Prozessionen der Fiesta del Milagro, dem Wunderfest, statt. Wenn Sie Ende November in Cafayate sind, haben Sie Glück, denn dann findet das Weinfest Fiesta del Vino Torrontes statt.

    „Ein Highlight meiner Mietwagentour rund um Salta war der Besuch der Bergkette Serranía de Hornocal – die leuchtenden Farben des Gesteins sind atemberaubend.“

    Reisespezialistin Mara Großebörger

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta - der Süden

    Erkunden Sie die Region um Cachi und Cayafate

    Reisekosten: ab € 231,- p. P. bei 2 Personen für 3 Tage/ 2 Nächte
    Leistungen: 2 Übernachtungen mit Frühstück, Mietwagen der Kategorie Compact inkl. Haftpflichtversicherung, englische Routenbeschreibung

    Wenn Sie nicht so lange Zeit haben, aber die Gegend trotzdem individuell mit dem Mietwagen erkunden möchten, dann beschränken Sie sich doch auf den südlichen Teil der Mietwagentour durch die Anden. So können Sie die Region um Cachi und Cafayate ausgiebig erkunden und verkürzen den Baustein auf 2 Nächte.
    weiter lesen

    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta - der Norden

    Erkunden Sie die Quebrada de Humahuaca um Tilcara und Purmamarca

    Reisekosten: ab € 209,- p. P. bei 2 Personen für 3 Tage/ 2 Nächte
    Leistungen: 2 Übernachtungen mit Frühstück, Mietwagen der Kategorie Compact inkl. Haftpflichtversicherung, englische Routenbeschreibung

    Natürlich ist es auch möglich, sich auf die Region nördlich von Salta zu beschränken, um die Mietwagentour durch die Anden zu verkürzen. Sie erleben die spektakuläre Landschaft der Quebrada de Humahuaca mit dem berühmten „Berg der sieben Farben“, übernachten 2 Nächte im gemütlichen Städtchen Tilcara und können auf dem Rückweg nach Salta die Salinas Grandes Salzebene entdecken.
    weiter lesen

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta
    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta - der Süden
    Mietwagentour durch die Anden rund um Salta - der Norden
    x